Arno Stobel – Das Skript

Inhalt

Frauen werden gefangen gehalten und gehäutet, Menschenhaut wird beschriftet und per Post verschickt. Der Täter aus „Das Skript“ kopiert die Handlungen eines grausames Buches – und ist noch nicht fertig…

Eher brutal

Ich habe vor diesem hier schon zwei andere Psychothriller des Autors gelesen, nämlich „Das Wesen“ und „Der Trakt„. Hier haben wir nun allerdings definitiv den „schlimmsten“. Es geht brutaler zu als in den Vorgängern. Immer wieder gibt es auch Kapitel aus Sicht einer Geisel, die recht angsteinflößend sind.

Figuren

Die Figuren sind sehr auffällig. Bei den Ermittlern handelt es sich um Männlein und Weiblein, die sich nicht ausstehen können. Auch der Vorgesetzte hat sich auf einen der beiden eingeschossen. Außerdem gibt es z.B. einen ziemlich extravaganten Latein-Sprücheklopfer. Eine sehr bunte Mischung.

Stil

Der Stil ist einfach, das Buch lässt sich flüssig lesen. Es wird Spannung erzeugt, die diesmal auch gehalten werden kann. Es stehen mehrere Tatverdächtige zur Auswahl, die Auflösung hat mich positiv überrascht. Meine ins Visier genommene Person hat sich als unschuldig herausgestellt. I like!

Ein Psychothriller, der gut unterhält, aber nicht mehr lange in meinem Kopf herumspuken wird. Nett für zwischendurch, mitreißend ist er allemal.

Fazit

Hat mich gekriegt, überraschendes Ende, insgesamt gut.

4/5!

Das Skript: Psychothriller

Und was sagst du dazu?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Links mit einem Sternchen (*) sind Affiliate-Links. Wenn du einen Affiliate-Link anklickst und im Partner-Shop einkaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich entstehen keinerlei Mehrkosten.