Der Buchspazierer – Carsten Henn

Wer Bücher liebt, wird sich von „Der Buchspazierer“ von Carsten Henn wahrscheinlich sehr verstanden fühlen.

„[…] manche Gedanken, die sich zwischen Buchdeckeln fanden, waren wie Gift – aber viel häufiger steckte Heilung im Papier.“ (S. 14)

Viele interessante Figuren in „Der Buchspazierer“

In dem Roman lernen wir viele spezielle Charaktere kennen und begleiten sie auf einer herzerwärmenden Reise, die nicht immer leicht, aber absolut lohnenswert ist.

Während der Protagonist und ehemalige Buchhändler Carl alt und eingefahren ist, ist die 9-jährige Schascha mit ihrer spontanen und fröhlichen Art genau das richtige Gegenstück, um die Handlung in einem gemächlichen Schwung zu halten. Wir befinden uns quasi in der Mitte des Temperaments der beiden.
Sowohl Carl als auch Schascha tun der Story gut. Beide überzeugen in ihren Rollen, zusammen ergeben sie ein schönes Duo.

Die übrigen Figuren sind ebenfalls interessant und wichtig für die Geschichte. Letztlich führt alles zusammen und ergibt ein harmonisches großes Ganzes. Niemand hätte fehlen dürfen, alle haben ihre Berechtigung und ihren Teil beigetragen.

Herzerwärmend

Es ist ein Buch, auf das man sich einlassen muss. Sicher ist es weder alltäglich noch durchgängig zu 100% glaubwürdig. Aber wenn man das akzeptieren kann, dann ist „Der Buchspazierer“ von Carsten Henn eine schön erzählte und berührende Geschichte, die zeigt, dass sich in Veränderungen eine Menge Chancen verstecken, die es zu entdecken gilt.

4/5!

Der Buchspazierer: Roman | Ein berührender Bestseller, für alle, die Bücher lieben


Mehr vom Autor

Ich habe gelesen:

Der Geschichtenbäcker

Eine Antwort

Und was sagst du dazu?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Links mit einem Sternchen (*) sind Affiliate-Links. Wenn du einen Affiliate-Link anklickst und im Partner-Shop einkaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich entstehen keinerlei Mehrkosten.