Corinna Kastner – Die verborgene Kammer

Inhalt

Viktoria und Roman sollen in „Die verborgene Kammer“ zwei Monate lang zusammen in der Villa „Kranichburg“ leben. Anschließend gehört sie ihnen je zur Hälfte. Beide kennen denjenigen, der sie da unter dieser merkwürdigen Bedingung beerbt hat, nicht. Sie nehmen die Herausforderung an und machen sich auf die Suche: Wer war der Unbekannte? Und was verbirgt sich in dem verschlossenen Zimmer?

Roman

Das Genre dieses Buches in meiner Ausgabe lautete „Romantic Thrill“, was ich jetzt nicht 100 %-ig nachvollziehen konnte. Das „Romantic“ ja, hier und da, durchaus. Aber unter „Thrill“ hatte ich eine etwas andere Vorstellung. Man darf hier einen soliden Roman erwarten, dann wird man auch eher zufrieden sein. Unter dem anderen Verlag, dessen Exemplar ich oben verlinkt habe, wurde es jetzt auch als Roman betitelt.

Umgebungsbeschreibungen

Die Geschichte spielt an der mecklenburgischen Ostseeküste. Die Autorin hält sich oft an langen Beschreibungen der Umgebung auf, was mich ein bisschen gestört hat. Hier hätten ein paar Kürzungen meiner Meinung nach nicht geschadet.

Verlauf

„Die Vergangenheit ist immer Teil der Gegenwart, selbst wenn uns das nur selten bewusst ist.“ (S. 348)

Insgesamt hat mir die Story ganz gut gefallen. Die Idee ist interessant und die Suche spannend. Ich wollte in jedem Fall wissen, wie alles zusammengehört. Dadurch konnte ich das Buch kaum weglegen. Corinna Kastner schreibt flüssig und anschaulich. Man muss allerdings konzentriert lesen, um die verworrenen Familienverhältnisse nachzuvollziehen. Hier gibt es viele Verbindungen und man kommt schnell durcheinander.

Fazit

Solider Roman.


3,5/5!

Die verborgene Kammer: Roman

Und was sagst du dazu?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Links mit einem Sternchen (*) sind Affiliate-Links. Wenn du einen Affiliate-Link anklickst und im Partner-Shop einkaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich entstehen keinerlei Mehrkosten.