Esma Abdelhamid – Löwenmutter

Inhalt

Esma, junge Tunesierin, wird in „Löwenmutter“ mit einem ihr unbekannten Mann zwangsverheiratet. Der gebürtige Tunesier lebt und arbeitet in Hamburg. Er holt sie in ein fremdes Land, weit weg von ihrer Familie. Alle denken, sie hätte das große Los gezogen: Ein relativ wohlhabender, in Deutschland lebender Mann, das klingt toll. Ist es aber nicht. Sie darf nicht rausgehen, wird geschlagen und vergewaltigt, bekommt Kinder, die der Mann sogar entführt. Ein jahrelanger Kampf beginnt…

Meinung

Die Geschichte hat mich sehr berührt. Man fragt sich, wie es so etwas geben kann. Und das hier, in Deutschland.
Die Autorin schreibt eindringlich und lebhaft. Ich konnte mir alles genau vorstellen und habe in vielen Situationen mit ihr gefühlt.

Manche Stellen haben mich wütend, andere traurig gemacht. Mein wichtigster Eindruck ist aber: Esma ist eine bewundernswert mutige Frau.

Das Ende hätte ich mir etwas ausführlicher gewünscht, aber ansonsten kann ich nichts bemängeln.

Fazit

Berührender Roman einer starken Frau!

Löwenmutter: Mein Ausbruch aus zwölf Jahren Zwangsehe in Deutschland und der Kampf um meine Kinder

Und was sagst du dazu?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Links mit einem Sternchen (*) sind Affiliate-Links. Wenn du einen Affiliate-Link anklickst und im Partner-Shop einkaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich entstehen keinerlei Mehrkosten.