Golden Hill Touches – Nicole Böhm

Inhalt

Vor elf Jahren war Parker das letzte Mal für einige Wochen bei seinen Großeltern auf der Golden Hill Ranch, bevor mehrere schlechte Nachrichten alles zerstörten. Der damals 17-Jährige ging zurück zu seinen Eltern nach Denver, glücklich geworden ist er dort nicht. Nun ist er zurück, denn er hat Golden Hill gekauft, will alles umbauen, mit seiner Schwester Sadie anderen Menschen mit Hilfe einer Reittherapie helfen und seine Granny aus dem Altersheim holen. Mit der starken und ausdauernden Abneigung der Bewohner des Städtchens Boulder Creek hat er nicht gerechnet. Und dann ist da noch Clay, die er damals zurückgelassen hat – und für die er in „Golden Hill Touches“ immer noch Gefühle hegt…

Charaktere

Parker

Parker Huntington ist der Protagonist des Buches. Er trifft überall auf Gegenwind, ist nicht erwünscht, nachdem er vor elf Jahren auf dramatische Weise seine Heimreise antrat. Sein Projekt, das ich, auch wenn ich mit Pferden wenig am Hut habe, großartig finde, stößt auf viele Vorurteile. Er wird also direkt in eine sehr schwierige Situation geworfen, was immer ganz interessant ist.

Grundsätzlich fand ich Parker sympathisch, auch seine jugendlichen Verwirrungen aus der Vergangenheit fand ich ganz gut dargestellt. Dass die Bewohner von Boulder Creek größtenteils so doof auf seine Rückkehr reagieren, war mir manchmal etwas viel, auch dass er nicht stärker aufbegehrt, sich fremden Leuten gegenüber rechtfertigt, dass er gewisse Dinge damals nicht getan hat… Ich hätte mir manchmal ein bisschen mehr von ihm gewünscht, mehr Gegenwehr. Denn ja, er hat Fehler gemacht, aber wer hat das nicht?! Seine Großeltern sind beispielsweise super mit ihm umgegangen – in dem Ausmaß erwarte ich das Verständnis der Bewohner gar nicht, aber ein wenig davon wäre schön gewesen.
Dass Parker Probleme hat, sein Temperament zu zügeln, wie er selbst sagt, habe ich nicht ernstlich bemerkt.

Irgendwie hat mir etwas gefehlt an ihm. Er ist nett, er spricht seine Gefühle Clay gegenüber offen aus, er kämpft, er macht und tut. Er wirkte aber extrem austauschbar auf mich, hatte nichts an sich, das mich wirklich vereinnahmt hätte. Definitiv kein book boyfriend, der mir in Erinnerung bleibt.

Clay

Die 27-jährige Clayanne, genannt Clay, die als Assistentin eines Tierarztes arbeitet, ist eine coole und starke Protagonistin, aber auch eine, die Fehler hat und nicht gut über ihre wahren Gefühle sprechen kann. Sie hat eine gemeinsame Vergangenheit mit Parker, der sie vor elf Jahren überstürzt zurückgelassen hat.

Ich mochte sie gerne, auch wenn da immer eine gewisse Distanz zwischen uns geblieben ist. Durch ihre toughe Art wird sie mir eher in Erinnerung bleiben. Sie macht innerhalb der Geschichte auch eine größere Entwicklung durch als Parker.

Die Lovestory

Die Liebesgeschichte der Hauptfiguren hat vor elf Jahren angefangen, dann einen harten Schnitt erlitten – und irgendwie doch nie aufgehört. Ich muss gestehen, dass ich mir ein bisschen mehr Aufbau im Hier und Jetzt gewünscht hätte. Mir ging das zu schnell, beide waren, wenn sie es auch nicht sofort offen präsentieren, noch voller Gefühle. Nach über einem Jahrzehnt. Nachdem sie erwachsen geworden sind. Nach so langer Zeit der absoluten Funkstille. Das Hin und Her, das in diesem Genre typisch ist, war mir am Ende dafür dann etwas zu ausgeprägt. Es wirkte unausgewogen auf mich, als wäre es der Story zuträglich gewesen, aber nicht so richtig plausibel. Ich hatte Schwierigkeiten, richtig mitzufühlen, obwohl ich echt gut darin bin.

Aufbau und Stil

Die Hauptfiguren erzählen die 47 Kapitel umfassende Geschichte abwechselnd aus ihrer Sicht in der Ich-Form.

Es gibt immer wieder Rückblicke aus der Zeit von vor elf Jahren, als Parker 17 und gezwungenermaßen einige Wochen auf der Ranch war. Was genau damals geschehen ist, wird lange zurückgehalten.

In den Dialogen gibt es häufig Pausen, weil eine der Figuren ins Stocken gerät, so etwas wie „‚Ich… Ich…'“ liest man öfter. Mich haben diese ewigen Unterbrechungen mit der Zeit gestört, nicht generell, aber in der hier auftretenden Häufung.
Gefühlt „trollte sich“ auch ständig jemand.
Insgesamt hat mir der Stil der Autorin sonst ganz gut gefallen. Ich kam schnell durch.

Reihe

„Golden Hill Touches“ ist der Auftakt einer Reihe. Ich hätte gerne mehr über das Konzept „Free Soul“ und über das Rehabilitationsprogramm gelesen, aber das wurde sicherlich in die Folgebände eingebaut.

Die weitere Reihenfolge lautet:

2 – Golden Hill Kisses (erscheint am 26.04.2022)
3 – Golden Hill Nights (erscheint am 28.06.2022)

In Band 2 geht es um Ajden, Parkers Kumpel, was sich am Ende von Band 1 schon angedeutet hat. Band 3 interessiert mich am meisten, denn zwischen Jake, dessen Backstory mich sehr reizt, und Parkers Schwester Sadie hat sich schon eine ganz zarte Verbindung gezeigt.

Fazit

Ganz nett für zwischendurch, wird mir aber nicht in Erinnerung bleiben.

3/5!

Golden Hill Touches: Roman (Golden-Hill-Reihe, Band 1)

416 Seiten / ISBN: 9783745702989


Und was sagst du dazu?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Links mit einem Sternchen (*) sind Affiliate-Links. Wenn du einen Affiliate-Link anklickst und im Partner-Shop einkaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich entstehen keinerlei Mehrkosten.