Charlotte Link – Das Echo der Schuld

Inhalt

Die Welt per Segelboot erkunden, das war der Plan der beiden Deutschen Nathan und Livia in „Das Echo der Schuld.“ Als sie von einem Frachter gerammt werden, endet das Abenteuer jäh. Nun sitzen sie auf Syke fest. Virginia Quentin, englische Urlauberin und gerade im Begriff abzureisen, hatte Livia als Putzhilfe beschäftigt und nimmt sich ihnen daher – gegen den Willen ihres Mannes Frederic – an. Spätestens als Nathan aber plötzlich alleine in England vor der Tür der Quentins steht, kommen auch ihr Zweifel…

Achtung

Zunächst eine kleine Warnung: Ich finde, dass der Klappentext zu viel verrät. Dadurch wird ein bisschen Spannung genommen, was einfach schade ist. Daher würde ich nach Möglichkeit vermeiden, diesen allzu genau zu lesen.

Kindesentführung

Das Buch dreht sich nicht nur um die Weltumsegler, sondern auch um ein ganz anderes Thema: Kindesentführung. Mehrere Kinder verschwinden, der Täter bleibt unbekannt. Charlotte Link schildert die Szenen, in denen er das Vertrauen der Kleinen gewinnt, bildlich und glaubhaft. Die Situation ist undurchsichtig, jedenfalls hatte ich zwei Ideen den Täter betreffend – und beide waren falsch. Die Auflösung hat mich entsprechend überrascht und gleichzeitig auch überzeugt. Sehr gelungen!

Figuren

Auch der Strang um Livia und Nathan ist gut. Virginia konnte ich allerdings nicht immer verstehen. Eine sehr vielschichtige Person. Zunächst war sie mir sympathisch, dann fand ich sie naiv, nervig und letztlich wurde sie mir – im Hinblick auf Michael – sogar zuwider. Schade. Die Rückblenden allgemein waren mir zu lahm. Aber im Großen und Ganzen bin ich mit den Figuren zufrieden. Nathan ist rätselhaft und man weiß gar nicht, woran man bei ihm ist. Spannend! Dadurch, dass viele Charaktere anders sind, als es scheint, wird die Story besonders fesselnd.

Fazit

Spannend und überraschend! Nur die Rückblicke waren ziemlich öde.

4/5!

Das Echo der Schuld: Kriminalroman


Mehr von Charlotte Link

Von der Autorin habe ich viele weitere Bücher gelesen, beispielsweise die Kate-Linville-Reihe. Der Auftaktband heißt

Die Betrogene.

Eine Antwort

Und was sagst du dazu?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Links mit einem Sternchen (*) sind Affiliate-Links. Wenn du einen Affiliate-Link anklickst und im Partner-Shop einkaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich entstehen keinerlei Mehrkosten.