Edgar Wallace – Die seltsame Gräfin

Der Inhalt

Die junge Lois hat in „Die seltsame Gräfin“ als Privatsekretärin bei der Gräfin von Moron eine neue Arbeit gefunden. Merkwürdige Dinge geschehen in dem Anwesen, so stürzt beispielsweise ein Balkon ein. Ein Vorfall, der sie fast das Leben gekostet hätte. Der merkwürdige Butler wird tot aufgefunden. Letztlich wird sie entführt – und mit ihr eine Frau, die ihr viel näher steht, als sie zunächst vermutet…

Meine Meinung

Die Geschichte ist sehr spannend und bisher meine liebste von Edgar Wallace. Er hat einen ganz besonderen Schreibstil, entweder man mag ihn oder eben nicht. Da muss wohl jeder mal selbst reinlesen. Ich komme ganz gut mit ihm klar. Er schreibt größtenteils klar und auf den Punkt.

Lois könnte zwar noch mehr Tiefgang vertragen, insgesamt bin ich aber mit den handelnden Personen zufrieden.

Das Ende ist nicht vorhersehbar und konnte mich überzeugen.

Der Band wurde übrigens – wie so viele andere auch – verfilmt, diesmal mit Joachim Fuchsberger.

Mein Fazit

Guter Klassiker!

4/5!

Die seltsame Gräfin (TREDITION CLASSICS)


Mehr von Edgar Wallace

Ich habe außerdem vom Autor gelesen:

Der schwarze Abt.

Eine Antwort

Und was sagst du dazu?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Links mit einem Sternchen (*) sind Affiliate-Links. Wenn du einen Affiliate-Link anklickst und im Partner-Shop einkaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich entstehen keinerlei Mehrkosten.