Kreativität: Wie sie uns mutiger, glücklicher und stärker macht – Melanie Raabe

Wir sind alle kreativ!

Ich muss zugeben, dass ich mich jahrelang komplett unkreativ gefühlt habe. Ich war eine Niete in Kunst, in Musik lief es nicht viel besser. Für mich sah es oft so aus, als könnten alle meine Freundinnen irgendwelche wahnsinnig kreativen Sachen (eine hatte ein riesiges Talent im Manga-Zeichnen, eine spielte Klavier, eine andere konnte viele Dinge selbst machen. Letztere hatte eine außerordentlich kreative Mutter – und auf ihren Geburtstagen gab es immer etwas, das wir basteln oder anderweitig erschaffen sollten. Nicht, dass ich das nicht mochte, aber ich hatte stets Angst vor meinem Ergebnis, haha).
Im Laufe der Jahre hat sich mein Blick ein bisschen verändert, ich habe verstanden, dass es noch so viel mehr gibt, das kreativ ist, und dass mir auch das eine oder andere liegt, das man als kreativ bezeichnen könnte. Mit ihrem Buch „Kreativität: Wie sie uns mutiger, glücklicher und stärker macht“ hat Melanie Raabe definitiv einen Nerv bei mir getroffen – und mich bestärkt.

Trifft einen Nerv

Toll ist, dass ich das Gefühl hatte, die Autorin ist nicht nur super sympathisch, sondern kommt auch „aus der echten Welt.“ Manchmal hat man das Gefühl, manche Menschen leben auf einem völlig anderen Planeten als man selbst, erzählen von Leuten und Situationen, die man sich nicht einmal annähernd vorstellen kann. Das war hier alles so anders. Ich hatte zum Beispiel einmal einen Lachanfall (hatte ich wirklich!), weil sie mit ihrer Beschreibung von verhinderten Kreativen eine Person aus meinem Umfeld und ihr Verhalten so absolut treffend, so 1:1 beschrieben hat, dass ich das Gefühl hatte, dass diese die Vorlage zu diesem Abschnitt gewesen sein muss. Es hat mich echt fertiggemacht. Und ja, die Person hat sich sogar selbst erkannt, als ich ihr davon berichtet habe.

Ich habe mich nicht nur angesprochen und verstanden gefühlt, nein, ich habe auch ganz viel mitgenommen. Das Buch hat mir tatsächlich etwas gebracht, ich habe neue Ansichten gewonnen und mich inspirieren lassen.

Augenöffner Himbeertorte

Allgemein bringt die Autorin tolle und herrlich gewöhnliche Beispiele zur Verdeutlichung. Besonders die Himbeertorte hat es mir angetan, denn sie hat mir wirklich die Augen geöffnet. Es ist ja oft so, dass wir Dinge wissen, dass wir Sachen schon x-mal gelesen, sie aber trotzdem nicht verinnerlicht haben. Manchmal braucht es eine bestimmte Formulierung. Dieses Himbeertorten-Beispiel war jedenfalls genau das, was ich gebraucht habe. So einfach, so wahr. So eingängig.

Positiv

„Kreativität: Wie sie uns mutiger, glücklicher und stärker macht“ ist ein überwältigend positives Buch. Ernsthaft, das muss man erst mal schaffen, dass etwas so motivierend und ermutigend wirkt – und dabei authentisch klingt. Ich hatte nie den Eindruck, dass es sich nur schön anhören soll. Nein, man spürt, dass die Autorin ihre wahren Überzeugungen rüberbringen will – und diese sind nun einmal ermunternd. Ich habe das Buch unheimlich gerne gelesen und mich auf jeder Seite wohlgefühlt. Man kriegt gute Laune zwischen diesen Zeilen. Für mich war der gesamte Text ein wahrer Seelenstreichler.

Beispiele und Vorbilder

Melanie Raabe bringt viele Beispiele für bekannte und große, aber insbesondere auch für die eher alltägliche und kleine Kreativität. Dabei kannte ich einige der größeren kreativen Ideen gar nicht und fand diese total spannend. Ich mochte außerdem sehr, dass nach potenziell einschüchternden Beispielen direkt abgewiegelt und verdeutlicht wird, dass es gar nicht darum geht, direkt so etwas Bedeutendes zu erschaffen. So bleibt man voller Tatendrang und verliert nicht gleich den Mut aufgrund der beispiellosen Aktionen anderer.

Was ich als wichtige Botschaft mitgenommen habe, ist, dass Kreativität oft Problemlösung ist – und da haben wir alle irgendwo Erfahrungen gesammelt, ganz sicher. Man muss sich nicht immer die überragenden Vorbilder raussuchen und sich daneben winzig vorkommen. Kreativ sind wir alle. Punkt.

Andere Bücher

Es gibt immer mal wieder Stellen, an denen die Autorin Bezug auf andere Bücher nimmt, beispielsweise auf die Autobiografie von Michelle Obama. Hier teilt sie dann mit ihren Leser*innen, welche Erkenntnisse sie aus dem jeweiligen Werk gezogen hat. Ich fand das ganz interessant, habe mir das eine oder andere näher angesehen und zwei davon auf meinen Wunschzettel gesetzt. Wenn man weiteren Lesestoff zum Thema sucht, erhält man hier ganz nebenbei gute Vorschläge.

Stil

Die Autorin schreibt humorvoll, locker und leicht. Ich bin einmal komplett durchgesaust. Es war zu keiner Zeit langweilig, ich habe den Inhalt aufgesogen und es gab für mich nichts, das nicht hätte drinstehen sollen. Mir hat sehr gefallen, dass sie viele persönliche Sachen teilt, da ich sie oft sehr gut verstehen konnte.

Der Text ist gendersensibel geschrieben. Es gibt viele Bilder, die das Geschriebene auflockern.

Fazit

Melanie Raabe hat mich mit ihrem Buch „Kreativität: Wie sie uns mutiger, glücklicher und stärker macht“ positiv überrascht. Viele Tipps, um Inspirationen zu sammeln, kannte ich schon, aber es gibt noch so viel mehr – ich habe einiges mitgenommen und bin total froh, es gelesen zu haben. Definitiv ermutigend und bestärkend – egal ob für kreative Anfänger oder Fortgeschrittene, fürs Hobby oder beruflich.

5/5!

Kreativität: Wie sie uns mutiger, glücklicher und stärker macht

352 Seiten / ISBN: 978-3-442-75892-0


Und was sagst du dazu?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Links mit einem Sternchen (*) sind Affiliate-Links. Wenn du einen Affiliate-Link anklickst und im Partner-Shop einkaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich entstehen keinerlei Mehrkosten.