What if we Stay – Sarah Sprinz

Inhalt

In „What if we Stay“ lesen wir von Amber Gills, die gerade gescheitert ist. Ihren Studienplatz hat sie verloren, ebenso die (finanzielle) Unterstützung ihrer Eltern. Gegen ihren Willen soll sie in ihre Heimat zurückkehren, ihren Abschluss retten und nebenbei im Architekturbüro ihrer Eltern arbeiten. Als Vorzeigestudent Emmett seine Hilfe anbietet, nimmt sie an, ohne zu ahnen, wohin das führt…

Meinung

Nachdem mir „What if we Drown“ so gut gefallen hat, war ich sehr gespannt auf diesen zweiten Teil der Reihe. Und ich wurde wieder nicht enttäuscht: Die Protagonisten konnten mich komplett einfangen. Obwohl ich erst dachte, dass ich mit Amber meine Schwierigkeiten haben würde, habe ich hinter ihre Fassade blicken, gespannt ihre Entwicklung verfolgen und sie wirklich in mein Herz schließen können. Emmett ist sowieso einfach ein Guter, das steht ja mal völlig außer Frage. Die langsame Entwicklung zwischen ihnen war sehr gelungen, man konnte die Emotionen spüren, es war alles sehr authentisch.

Der Schreibstil ist wieder ist toll. Ich bin nur so durch die Seiten geflogen. Es war einerseits schön und niedlich – und andererseits tat mir teilweise richtig das Herz weh. Es hat mich so berührt. So viele starke Gefühle. Ein paar Tränen mussten auch raus. Und zum Ende hin bin ich fast wahnsinnig geworden, weil es alles so schmerzhaft war. Ich konnte wirklich mitfühlen. Vielleicht ist das große Drama am Ende etwas lang geraten, aber ansonsten kann ich nichts bemängeln.

5/5!

What if we Stay (University of British Columbia, Band 2)

Reihenfolge der What-if-Reihe von Sarah Sprinz:

#1: What if we Drown
#2: What if we Stay
#3: What if we Trust

2 Antworten

Und was sagst du dazu?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Links mit einem Sternchen (*) sind Affiliate-Links. Wenn du einen Affiliate-Link anklickst und im Partner-Shop einkaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich entstehen keinerlei Mehrkosten.