Anne Hertz – Sahnehäubchen

Inhalt

PR-Agentin Nina soll in „Sahnehäubchen“ ein Buch bekannt machen, das ihr persönlich überhaupt nicht zusagt. Es geht hier um Tipps, die Männern helfen sollen, Frauen rumzukriegen. Geht gar nicht, findet Nina – und wird auch prompt zum Objekt der Begierde, als der selbstbewusste Autor auftaucht…

Die Figuren

Die Story ist meiner Meinung nach ziemlich einfallsreich, jedenfalls habe ich noch keinen Roman ähnlichen Inhalts gelesen. Mit der bodenständigen Nina und dem völlig überheblichen Dwaine wurden interessante Charaktere geschaffen, die Konfliktpotential bieten – und das auch austragen. Ob sich Gegensätze immer anziehen? Tja, das ist hier die Frage.

Überraschend

Das Lesen wird nicht langweilig, da das Autorinnen-Duo jede Menge unvorhersehbare Wendungen eingebaut hat. Auch ein überraschendes Ende erwartet die Leser*innen. Ich bin positiv überrascht, da mir die Ausgangssituation nicht so zugesagt hat wie noch in „Glückskekse„. Ich habe außerdem weitere Bücher der Autorinnen gelesen, jedoch nicht rezensiert, und auch diese haben mir von der Thematik her mehr gefallen. Dennoch bin ich gut unterhalten worden. Für zwischendurch ist es durchaus ein nettes und humorvolles Buch. Es ist nichts, das mir im Kopf bleiben wird, aber zum Abschalten war es gut zu gebrauchen.

Fazit

Originell und mit vielen Wendungen, auch wenn mir die Thematik an sich nicht 100 %-ig zugesagt hat.

3,5/5!

Sahnehäubchen: Roman

Eine Antwort

Und was sagst du dazu?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Links mit einem Sternchen (*) sind Affiliate-Links. Wenn du einen Affiliate-Link anklickst und im Partner-Shop einkaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich entstehen keinerlei Mehrkosten.