Brigid Kemmerer – Das Schicksal weiß schon, was es tut

Inhalt

„… das Richtige zu tun bedeutet unter Umständen für jeden Menschen etwas Unterschiedliches.“ (S. 322, „Das Schicksal weiß schon, was es tut“)

Rob und Maegan sind Außenseiter. Rob, weil sein Vater Leute um ihr Geld gebracht hat. Maegan, weil sie in einem wichtigen Test geschummelt hat. Die beiden müssen an einem Schulprojekt zusammen arbeiten…

Meinung

Ich fand Rob und Meagan als Protagonisten beide gut geeignet, sie haben interessante Backstories und wirken authentisch.

Brigid Kemmerer hat hier eine moderne Robin-Hood-Story geschrieben, die mir ziemlich gut gefallen hat. Zwar mochte ich die „Letters to the lost“-Reihe, speziell „Der Himmel in deinen Worten“ noch lieber, aber auch „Das Schicksal weiß schon, was es tut“ hat mich gut unterhalten und viele wichtige Themen behandelt. Ich mag den Stil der Autorin, die Gefühle, die sie damit auslösen kann, und die Werte, über die sie schreibt, sehr. Die Geschichte hat eine gute und wichtige Botschaft.

Das Ende kam mir zu plötzlich, insgesamt fällt der Schluss sehr knapp aus. Da hätte ich mir noch ein paar mehr Seiten gewünscht. Aber alles in allem habe ich das Buch wirklich gerne gelesen und werde wohl auch alles, was Brigid Kemmerer noch so rausbringen wird, lesen.

4/5!

Das Schicksal weiß schon, was es tut

Weitere Young-Adult-Bücher der Autorin, die ich gelesen habe:

# Der Himmel in deinen Worten (Letters-to-the-Lost Teil 1)
# Worte, die leuchten wie Sterne (Letters-to-the-Lost Teil 2)

Eine Antwort

Und was sagst du dazu?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Links mit einem Sternchen (*) sind Affiliate-Links. Wenn du einen Affiliate-Link anklickst und im Partner-Shop einkaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich entstehen keinerlei Mehrkosten.