Ewald Arenz – Alte Sorten

Tolle Mischung

Dieses Buch hat mich so überrascht! Ich habe an dem Thema Landwirtschaft nicht mehr oder weniger Interesse als der Durchschnitt, aber Ewald Arenz hat mich wirklich gut unterhalten. Es war keine Sekunde langweilig, ganz im Gegenteil.
Es war eine Mischung aus größtenteils unaufgeregtem Lesen, schön, traurig, manchmal gar berührend – und dann doch auch mal richtig spannend. Ich mochte es sehr.

Figuren

Die Charaktere waren ungewöhnlich, eher schwierig, auf den ersten Blick gegensätzlich, einmal laut und einmal leise. Auf den zweiten Blick hatten sie doch auch einiges gemeinsam. Vor allem waren sie sehr interessant – für sich allein und miteinander. Und je mehr man sie kennen lernte, desto mehr verstand man sie.

♥-Zitat: „Und ich weiß, wie es ist, wenn dieses Gefühl, wenn diese Sicherheit, besonders zu sein, Stück für Stück kaputtgeht wie ein Baum, den man in die falsche Erde gepflanzt hat, und ihn mit Stricken und Pfählen dazu zwingt, von der Sonne weg zu wachsen.“ (S. 157)

Themen

„Alte Sorten“ ist ein ganz großartiger Roman, der ganz viel zu sagen hat zu Dingen wie Sehnsucht, Vertrauen, Freundschaft, Traditionen, dem ganz eigenen Wachsen und dem Weitermachen, wenn es schwierig ist.

♥-Zitat: „Es ging immer mehr, als man dachte, immer.“ (S. 125)

Fazit

Ich bin richtig angetan und werde definitiv weitere Bücher von Ewald Arenz lesen!

5/5!

Alte Sorten: Roman


Weitere Bücher, die ich vom Autor gelesen habe:

Der große Sommer

Eine Antwort

Und was sagst du dazu?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Links mit einem Sternchen (*) sind Affiliate-Links. Wenn du einen Affiliate-Link anklickst und im Partner-Shop einkaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich entstehen keinerlei Mehrkosten.