Harlan Coben – Keine zweite Chance

Inhalt

Stell dir vor, du wachst auf, liegst auf der Intensivstation, erfährst, dass deine Frau tot und deine sechs Monate alte Tochter verschwunden ist. Ein Alptraum, den unser Protagonist Marc in „Keine zweite Chance“ hier erlebt. Doch es kommt noch schlimmer: Tara wurde nämlich entführt, es wird eine Lösegeldforderung gestellt – und die Übergabe geht schief…

Meinung

Die Ausgangslage ist in diesem Thriller wahnsinnig spannend – und so geht es auch weiter. Ich habe sehr mitgefiebert und -gehofft. Coben hat es mal wieder geschafft, mich an das Buch zu fesseln. Leider hatte ich bei einer Verwicklung richtige Idee, aber es gibt noch viele andere Rätsel und Wendungen, die ich nicht vorausgesehen habe.

Ein wahrer Pageturner!

4/5!

Film

„Keine zweite Chance“ wurde übrigens verfilmt. Ich habe die Serie (No Second Chance) auf Netflix gesehen und fand sie sehr spannend. An Marcs Stelle tritt aber eine weibliche Protagonistin, nämlich Alice Lambert. Ansonsten habe ich festgestellt, dass ich beim Lesen die Szenen teilweise tatsächlich sehr ähnlich vor Augen hatte, so dass es sich in diesen Momenten fast wie eine Wiederholung angeschaut hat. Das war irgendwie verrückt. Aber auf eine gute Art und Weise natürlich.

Keine zweite Chance: Thriller

Weitere Bücher von Harlan Coben

Ich habe viele Thriller vom Autor gelesen, hier einige Beispiele. Mehr über die Suchfunktion.

Ich schweige für dich
Wer einmal lügt

Und was sagst du dazu?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Links mit einem Sternchen (*) sind Affiliate-Links. Wenn du einen Affiliate-Link anklickst und im Partner-Shop einkaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich entstehen keinerlei Mehrkosten.