All this time – Mikki Daughtry

Puh, was für ein Wechselbad der Gefühle, das man als Leser*in in „All This Time – Lieben heißt unendlich sein“ durchmachen muss!

Darum geht’s

Kyle und Kim sind eigentlich ein Traumpaar – uneigentlich streiten sie viel. Kim will sich trennen, die Stimmung ist aufgeladen, ein Unwetter tobt, sie geraten in einen Unfall – und Kyle muss ohne sie weiterleben.

„Du hast immer probiert, Dinge wieder zu kitten, statt mal darüber nachzudenken, warum sie überhaupt kaputtgegangen sind.“ (Pos. 1535)

Man wird mit einem harten Thema konfrontiert und auch wenn mich die Geschichte zunächst nicht tief emotional berührt hat, so ist sie doch zu Beginn sehr bedrückend.
Aber Kyle hat Beistand, mit der Zeit schöpft er neue Hoffnung.

„Du wirst immer wieder von vorne anfangen können, wenn es sein muss“, heißt es bei Pos. 1939. Doch da ahnt noch niemand, dass das tatsächlich sehr bald nötig sein wird…

Achterbahnfahrt der Gefühle

Ich habe das Buch sehr gerne gelesen, habe diese Achterbahnfahrt sehr gerne mitverfolgt. Im Mittelteil zog es sich für mich etwas und ich habe mich gefragt, was da noch kommen mag, ob das alles war. Aber dann kam der große Knall – und ab da war es sehr spannend, weil man selbst zweifelt, nicht genau weiß, was man denken soll und weil man sich den Ausgang anders wünscht. Hier habe ich richtig mitgefiebert und konnte gar nicht aufhören, weiterzulesen.

Fazit

Für mich ist es ein gelungenes Jugendbuch, das gerade zum Ende hin einige Überraschungen bereithält.

3,5/5!

All This Time – Lieben heißt unendlich sein: Roman – Der neue Roman der Autorinnen von ›Drei Schritte zu dir‹

Eine Antwort

Und was sagst du dazu?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Links mit einem Sternchen (*) sind Affiliate-Links. Wenn du einen Affiliate-Link anklickst und im Partner-Shop einkaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich entstehen keinerlei Mehrkosten.