Michael Hjorth & Hans Rosenfeldt – Die Frauen, die er kannte

Inhalt

Ein Serienmörder treibt in „Die Frauen, die er kannte“ in Stockholm sein Unwesen. Er ermordet brutal und scheinbar ohne große Vorsicht Frauen. Alles deutet darauf hin, dass der Täter den verurteilten Edward Hinde nachahmt. Sebastian Bergman, der sich in mehreren Büchern mit dem gefürchteten Gefängnisinsassen beschäftigt hat, will an den Ermittlungen teilhaben. Dass ihn der Fall sowieso betrifft, weiß er noch nicht…

Reihe

Ich bin mal wieder begeistert! Teil 2 meiner Lieblingsreihe und ich habe überhaupt nichts zu bemängeln. Der Schwedenkrimi überzeugt auf ganzer Linie. Die Reihenfolge der Hjorth-und-Rosenfeldt-Kriminalromane lautet:

1. Der Mann, der kein Mörder war
2. Die Frauen, die er kannte
3. Die Toten, die niemand vermisst
4. Das Mädchen, das verstummte
5. Die Menschen, die es nicht verdienen
6. Die Opfer, die man bringt
7. Die Früchte, die man erntet

Figuren

Sebastian, Torkel, Ursula, Vanja und Billy, die als Team ermitteln, entwickeln sich weiter, teils in wirklich interessante Richtungen. Gerade auch Billy kriegt ein bisschen mehr Aufmerksamkeit. Es ist klasse, diese Veränderungen zu verfolgen. Die Reihe setzt auf ihre Figuren, gibt ihnen Hand und Fuß, lässt sie lebendig wirken. Ich finde, dass die Autoren mit der Entwicklung dieser Charaktere ganz großes Talent bewiesen haben.

Unterhaltsam

Der Wälzer ist im Nu ausgelesen. Das Duo schreibt fesselnd und unterhält durchgehend auf hohem Niveau.

Fazit

Großes Kino! Ich bin auf den Werdegang der Figuren und den neuen Fall gespannt!

5/5!

Die Frauen, die er kannte (Ein Fall für Sebastian Bergman, Band 2)

2 Antworten

Und was sagst du dazu?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Links mit einem Sternchen (*) sind Affiliate-Links. Wenn du einen Affiliate-Link anklickst und im Partner-Shop einkaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich entstehen keinerlei Mehrkosten.