Rita Falk – Schweinskopf al dente

Inhalt

In „Schweinskopf al dente“ ist Franz Eberhofer jetzt Kommissar – und natürlich mächtig stolz. Ausruhen kann er sich darauf allerdings nicht, denn der Richter wird von einem irren Psychologen terrorisiert. Rache ist angekündigt und flüchtig ist er auch.

Meinung

Franz im Stress! Wie immer geht es alles andere als beschaulich zu im sonst so idyllischen Niederkaltenkirchen. Der Fall an sich ist wieder nicht besonders berauschend, aber das Privatleben von Franz ist sowieso das Wichtigste, denn dieses macht erst so richtig den Charme der Reihe aus.
Es gibt wieder einige absurde Schmunzel-Stellen und der Provinzkrimi ist ratz-fatz ausgelesen.

Nach wie vor ist Teil 1, „Winterkartoffelknödel„, mein Liebling. Hier gab’s am meisten Lacher. In Teil 2, „Dampfnudelblues„, kam mir die Oma zu kurz, was hier aber behoben wurde. Gut so!

Nervig fand ich die Beischls, die können einen förmlich auf die Palme bringen und haben den Spaßkrimi meiner Meinung nach nicht bereichert, eher im Gegenteil.

Mein Fazit

Ein guter 3. Teil, die Oma is back!

3/5!

Schweinskopf al dente: Der dritte Fall für den Eberhofer, Ein Provinzkrimi (Franz Eberhofer, Band 3)

Reihenfolge

1 Winterkartoffelknödel
Dampfnudelblues
3 Schweinskopf al dente
Grießnockerlaffäre
Sauerkrautkoma
Zwetschgen-Datschi-Komplott
Leberkäsjunkie
8 Weißwurstconnection
9 Kaiserschmarrndrama
10 Guglhupfgeschwader
11 Rehragout-Rendezvous

6 Antworten

Und was sagst du dazu?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Links mit einem Sternchen (*) sind Affiliate-Links. Wenn du einen Affiliate-Link anklickst und im Partner-Shop einkaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich entstehen keinerlei Mehrkosten.